…um im Naturcamp ein wärmendes Lagerfeuer genießen zu können, müssen wir erst in mühevoller Arbeit vorher Kleinholz im Wald sammeln und vorhandenes Brennholz hacken und sägen damit es für das Lagerfeuer genutzt werden kann. Im normalen Leben kaufen wir Brennholz das schon fix und fertig vorbereitet ist…zwischen der Traurigkeit mancher Menschen und dem Verlust von Handarbeit besteht ein Zusammenhang:

Bei Begeisterung werden neuroplastische Botenstoffe ausgeschüttet – diese sind wie Dünger für das Hirn. Sie werden jedoch nur ausgeschüttet, wenn emotionale Zentren im Gehirn aktiviert werden. Kurzum, das eigene Tun muss „unter die Haut gehen“ und man muss es gespürt haben. Also Begeisterung braucht es, um im Hirn etwas zu verändern. Das jedoch kann man nicht verordnen, man muss die Menschen im Herzen ergreifen. Können mit fremden Händen gehackte und gesägte Hölzer Ihr Herz ergreifen?

Wenn diese Erfahrung nicht vorliegt, nimmt man das, was man haben kann, denn auch kurzes Frohsein löst das Belohnungszentrum im Hirn aus. Immer wieder kurzes Frohsein allerdings führt zu Konsumstress, zu Enttäuschungen und Traurigkeit. Kehren wir zurück zu den Dingen, die uns nach selbst getaner Arbeit ein gutes Gefühl geben, das Lagerfeuer wird auch wärmend auf unsere Seelen strahlen…