Berlin/Mainz, 8.1.2020. 75 Prozent unserer wichtigsten Kulturpflanzen sind von der Bestäubungsleistung von Insekten abhängig. Doch global verzeichnen Insektenpopulationen dramatische Rückgänge. So gelten in Rheinland-Pfalz knapp die Hälfte der 420 Wildbienen- und der über 1000 Großschmetterlingsarten als gefährdet. Die weltweite Bedeutung der Insekten und ihre Gefährdung stellen die Heinrich-Böll-Stiftung und der Bund für Umwelt und Naturschutz […]

6.1.2020. Die Forderung nach einer schnellen Wiederaufforstung mithilfe der angekündigten 800-Millionen-Euro-Finanzhilfe durch den Bund ist aus Sicht des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Rheinland-Pfalz kontraproduktiv. „Wir brauchen jetzt nicht schnell viel Geld um irgendwelche Bäume anzupflanzen, sondern gute Konzepte, wie wir mit den Schäden durch den Klimawandel in unseren Wäldern umgehen können“, meint […]

20.12.19, Berlin/Düsseldorf/Mainz. Der auf der Vorwarnliste der bedrohten Arten stehende Grüne Zipfelfalter (Callophrys rubi) wurde von der Naturschutzstiftung des nordrhein-westfälischen BUND-Landesverbandes und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zum Schmetterling des Jahres 2020 gekürt. „Der Bestand des Grünen Zipfelfalters geht an vielen Stellen in Deutschland deutlich zurück“, erklärt Jochen Behrmann von der BUND […]

Berlin/Mainz. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Gesellschaft der deutschsprachigen Odonatologen (GdO) haben die Speer-Azurjungfer (Coenagrion hastulatum) zur Libelle des Jahres 2020 gekürt. „Die Speer-Azurjungfer ist eine in ganz Deutschland seltene Kleinlibelle, deren Bestände in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen sind und die in vielen Landesteilen auszusterben droht“, begründen BUND und […]

BUND-Landesvorsitzende Sabine Yacoub begrüßt es, dass sich Bäuerinnen und Bauern für ihre Anliegen engagieren und als Teil der Zivilgesellschaft verstehen. Insbesondere teilt sie die Kritik am geplanten Abkommen der EU mit dem Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay). „Durch das Abkommen soll es noch mehr Soja- und Fleischimporte geben. Das trägt in den Herkunftsländern zu […]

Die BUND-Landesverbände Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz kritisieren den angekündigten Beschluss des Verbands Region Rhein-Neckar zum Teilregionalplan Windenergie, mit dem in der Metropolregion Rhein-Neckar ein Anteil von nur 0,4% Vorrangflächen für Windräder festgeschrieben werden soll. Nach Ansicht der Umweltverbände verpasst der Verband damit klar sein selbst gesetztes Ziel, Vorbildregion auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien in […]

Mainz, 5.12.19. Am heutigen Tag des Bodens appelliert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz an Politiker*innen in Kommunen, Land und Bund, den Bodenschutz ernst zu nehmen. Hierzu BUND-Landesvorsitzende Sabine Yacoub: „Lange wurde die Bedeutung des Bodens unterschätzt. Doch wir wissen mittlerweile, welche vielfältigen und lebensnotwendigen Funktionen intakte Böden haben: Fruchtbare Böden […]

Mainz, 3.12.19. „Ich kann gut verstehen, dass Bäuerinnen und Bauern auf die Straße gehen, um auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen“, sagt Sabine Yacoub, Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz. „Allerdings gehen die Forderungen in die falsche Richtung.“ Nicht die Auflagen für Umwelt- und Naturschutz seien an der schwierigen […]

BUND unterstützt internationalen Klimastreik Versagen der Bundesregierung im Klimaschutz gefährdet unsere Zukunft Fast ein Jahr ist es her, dass die Kohlekommission sich mit dem Kohlekompromiss auf einen Fahrplan für den Kohleausstieg geeinigt hat. Bis heute ist er nicht ansatzweise umgesetzt. Die Große Koalition hat lediglich ein unwirksames und sozial ungerechtes Klima-Päckchen verabschiedet. Mit diesem ignoriert […]

12.11.2019, Mainz. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz hat am 11.11.2019 fristgerecht seine Stellungnahme zum geplanten Ausbau der A643 abgegeben. „Nach eingehender Prüfung sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass die vorgelegten Planungen gegen Naturschutzrecht verstoßen und dass es Alternativen gibt, die sowohl zu weniger Lärm- und Abgasbelastungen für die Bevölkerung […]