Die BUND-Landesverbände Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz kritisieren den angekündigten Beschluss des Verbands Region Rhein-Neckar zum Teilregionalplan Windenergie, mit dem in der Metropolregion Rhein-Neckar ein Anteil von nur 0,4% Vorrangflächen für Windräder festgeschrieben werden soll. Nach Ansicht der Umweltverbände verpasst der Verband damit klar sein selbst gesetztes Ziel, Vorbildregion auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien in […]

Mainz, 3.12.19. „Ich kann gut verstehen, dass Bäuerinnen und Bauern auf die Straße gehen, um auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen“, sagt Sabine Yacoub, Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz. „Allerdings gehen die Forderungen in die falsche Richtung.“ Nicht die Auflagen für Umwelt- und Naturschutz seien an der schwierigen […]

Koblenz. Zur feierlichen Auftaktveranstaltung in der MOSELLUM-Erlebniswelt Fischpass blicken das Umweltministerium Rheinland-Pfalz, die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord sowie der BUND stolz auf das erfolgreiche erste Halbjahr ihrer Zusammenarbeit zurück. Besonders gewürdigt wurden in der Feierstunde die langjährigen Verdienste von Wolfgang Bakesch (SGD Nord), der die Erlebniswelt maßgeblich mit aufbaute sowie BUND-Projektleiterin Helene Kraniotakes, die […]

10.10.19. „Der heutige Beschluss der Verkehrsministerkonferenz zur Stärkung der Schiene ist ein unverzichtbarer Schritt für einen ernsthaften Klimaschutz. Nur mit einer deutlichen Investitionsoffensive für den Erhalt sowie den Neu- und Ausbau des Schienennetzes lassen sich die jahrzehntelangen Fehlentwicklungen in der Verkehrspolitik korrigieren. Die Bürgerinnen und Bürger sind bereit, umzusteigen und auf das Auto zu verzichten, […]

3.10.19, Lachen-Speyerdorf/Koblenz. Der BUND Rheinland-Pfalz hatte am Dienstag beim Oberverwaltungsgericht (OVG) in Koblenz einen Eilantrag gestellt, mit dem Ziel 14 wertvolle Linden in Lachen-Speyerdorf zu schützen. Diese sollten laut Bebauungsplan „Am Jahnplatz“ gefällt werden. Durch den Antrag wollte der BUND verhindern, dass Fakten geschaffen werden, bevor das Normenkontrollverfahren des BUND gegen den Bebauungsplan entschieden ist. […]

“Immer mehr Menschen wird klar, dass wir nicht so weiter machen können wie bisher, wenn wir unserer Jugend und zukünftigen Generationen einen bewohnbaren Planeten überlassen wollen“, sagt BUND-Landesvorsitzende Sabine Yacoub. „Jedes Jahr, das wir mit Nichtstun verschwenden, macht das Erreichen der erforderlichen Klimaziele deutlich schwieriger. Deshalb ist es wichtig, dass nun endlich ernsthaft gehandelt wird“, […]

12.9.2019, Mainz. Die Landesvorsitzenden der Naturschutzverbände NABU, BUND und GNOR fordern ein Umdenken in der Verkehrspolitik. Anstatt jährlich Milliarden in den Neu- und Ausbau von Straßen zu stecken, müssten alternative Verkehrskonzepte entwickelt und finanziert werden, die zur Reduktion des Straßenverkehrs beitragen. Daher plädierten die Naturschutzverbände für ein Moratorium aller Neubau- und Ausbaumaßnahmen im Straßenbau. Hierfür […]

5.9.2019. Zum heutigen Windgipfel in Berlin, bei dem sich Bundeswirtschaftsminister Altmaier mit Akteuren der Windenergie unter schlechten Vorzeichen für den weiteren Ausbau dieser erneuerbaren Energie trifft, äußert sich der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND, Landesverband Rheinland-Pfalz): „Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch in Rheinland-Pfalz immer mehr spürbar. Hitzerekorde und sterbende Wälder sind sichtbare […]

15.8.19, Westerwald/Mainz. In seiner Stellungnahme zum Planfeststellungsverfahren für den Tagebau „Nauberg – Welsche Hütte“ im Westerwaldkreis fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz die Verweigerung der Genehmigung für den weiteren Basaltabbau am Nauberg. Es könne nicht sein, dass in Zeiten der Klimakrise ein z. T. über 120 Jahre alter Wald abgeholzt […]

20.8.2019. Der Hambacher Wald muss absolut geschont werden, denn Trockenheit, breite Schneisen für Räumgerät und Abbaggerung bis knapp vor den Waldrand setzen ihm zu. „Keinen Meter weiter“, so fordern darum Vertreter der BUND-Landesverbände Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Nach dem sog. Kohlekompromiss sei die Abbaggerung völlig überflüssig. Unumgänglich seien vielmehr ein schneller Kohleausstieg und eine Abschaltung der […]