14.4.2018, Bad Kreuznach. Die Energiewende und die Solarenergie waren der Schwerpunkt im öffentlichen Teil der diesjährigen Landesdelegiertenversammlung des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. Im Januar 2018 hatte der Verband seinen „Neuen Fahrplan Energiewende“ herausgegeben. Mit diesem zeigt er auf, dass neben deutlichem Energiesparen und dem weiteren Ausbau der Windenergie vor allem auch die Nutzung der Sonne wieder aus ihrem politisch bedingten Schattendasein geholt werden muss.

„Wir werden eine Solaroffensive starten, um sowohl der Photovoltaik als auch der Solarthermie wieder zu deutlichen Wachstumsraten zu verhelfen“, kündigte Michael Carl, stellvertretender BUND-Landesvorsitzender an. Dies sei bei den nahezu täglich eintreffenden Horrormeldungen zum Klimawandel – zuletzt die Verlangsamung des Golfstroms – unumgänglich. Bei der Bekämpfung des Klimawandels handele es sich zweifelsfrei um eine öffentliche Aufgabe. Der BUND erarbeite deshalb derzeit ein Projekt, um  eine neue Stelle schaffen zu können. Diese Projektleitung solle zunächst in geeigneten Kommunen Leuchtturmprojekte entwickeln, um andere Gemeinden zum Mitmachen anzuregen. Am Ende könnte eine Solar-Landesliga stehen, in der die erfolgreichsten Dörfer oder Städte aus Rheinland-Pfalz prämiert werden.

Als Gastredner sprach Thomas Pensel, der Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz. „Der Klimawandel lässt sich nur mit ambitionierten Klimaschutzmaßnahmen begrenzen. Die Energiewende muss daher die Strom-, Wärme- und Mobilitätswende umfassen. Neben dem Wind bietet die Sonne mit Photovoltaik und Solarthermie die größten Potenziale in Rheinland-Pfalz. Ich begrüße und unterstütze daher ausdrücklich die BUND-Solaroffensive. Denn die Sonne lässt sich von jedem wirtschaftlich anzapfen“, so Pensel.

Im Anschluss an die fachliche Diskussion wurden engagierte BUND-Aktive von der Versammlung geehrt. Lukas Prinz wurde für sein Engagement bei der BUNDjugend geehrt. Dieses begann im Jahr 2009 während seines Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) in der BUND-Landesgeschäftsstelle. In den darauf folgenden Jahren hat er die BUNDjugend Rheinland-Pfalz kontinuierlich aufgebaut. Agnes Hennen, Vorsitzende der BUND-Kreisgruppe Cochem-Zell, wurde für ihr kontinuierliches Engagement für den Verband seit den 1980er Jahren gewürdigt. Weiterhin wurden die Ehrenamtlichen des BUND Ahrweiler geehrt. Die äußerst aktive Gruppe deckt seit vielen Jahren eine große Themenpalette im Umwelt-, Natur-, Denkmal- und Tierschutz ab.

Für Rückfragen:

Michael Carl, 02620 8416
Sabine Yacoub, 06131-62706-0 oder 0174-9971892